Hast du die falsche Lieblings-Asana?

Hallo ihr Lieben,

vor einigen Jahren machte ich eine Feststellung. Und zwar, dass es im Yoga genauso wie im Leben ist. Doch allzu oft macht man es sich bequem.

Ich hatte seit ein paar Monaten Yoga angefangen, und mir gefiel es wirklich gut. Ziemlich schnell entwickelte ich eine Vorliebe für bestimmte Asanas, und eine Abneigung gegenüber anderen. Ich liebe den Schulterstand, Sarvangasana, den Pflug, Halasana und die sitzende Vorwärtsbeuge.

Meine “least-favorite” Asana

Zu den Asanas, die ich gar nicht mochte gehörte zum Beispiel die Heuschrecke, Shalabhasana. Mein unterer Rücken war nicht stark, ich konnte sie nicht lange halten, und sie ist einfach eine anstrengende Asana, die auch in vielen Yogastunden einfach weggelassen wurde.

Dazu muss ich sagen, dass ich Sivananda Hatha Yoga praktizierte, wo die Heuschrecke eigentlich ein Teil der Asana Reihe ist. Nun, wie gesagt, in den meisten Yogastunden wurde sie nicht angeboten, wahrscheinlich, weil einfach wenige diese Asana mögen.

Nun war es bei mir so, dass ich sehr viele Vorbeugen übte, ich war damals in dem Modus, dass ich schnelle Fortschritte sehen wollte, und dass ich einfach mit den Händen an die Füße kommen wollte. Ich praktizierte sie also täglich, und länger und so, dass ich mich sehr aktiv hineinschob.

Ich hatte mich schnell übertrainiert

Ja, genau, das war dann bald zu viel für meinen unteren Rücken, und ich hatte immer leichte Schmerzen im unteren Rücken und so ein Gefühl, als ob die ganze Region nach der Yogapraxis geschwächt sei.

Dann hatte ich mich gefragt, welche Asana denn den unteren Rücken stärkt, und jap, Shalabhasana, die Heuschrecke, die ich gar nicht mochte. Ich wollte jedoch meinen unteren Rücken nicht noch mehr schädigen, also dachte ich mir, für ein paar Tage baust du jetzt die Asana in deine Praxis mit ein.

Und was geschah? Nach drei Tagen waren dieses komische Schwächegefühl und die Schmerzen im unteren Rücken weg, und da wurde mir Eines klar:

Deine Lieblingsasana sollte nicht die sein, die dir besonders leicht fällt, die du ganz leicht einnehmen und halten kannst, sondern genau die, wo das nicht der Fall ist. Die Asana, welche du am wenigsten magst, bei der es am unbequemsten ist, wo du am wenigsten Spiel hast, wo sich eine bequeme Haltung nicht so einfach einstellt, das sollte deine Lieblingsasana sein. Diese solltest du täglich üben, und ein bisschen mehr als andere Asanas.

Denn darum hast du die falsche Lieblingsasana

Bequemlichkeit

Wir sind gern einfach bequem, unser ganzer Organismus ist durch seine Überlebensstrategien auf Energiesparen ausgelegt. Wo immer wir können, sparen wir Energie. Somit sind wir einfach gewohnt, den leichten Weg zu gehen.

Das gilt sowohl körperlich wie auch geistig. Eine Asana, in der wir noch keine Übung haben, lässt uns die Dehnung intensiv spüren, man hat vielleicht auch keine Lust sich anzustrengen, und der Geist kommt vielleicht nicht so einfach zur Ruhe.

Finde deine “neue” Lieblingsasana

Und zwar genau die, die du gerade am wenigsten leiden kann. Dann bist du dabei, genau das richtige zu tun. Die wirst eine Asana nutzen, die den Körper dort trainiert, wo er es am meisten braucht, egal ob es sich dabei um Kraft oder Flexibilität handelt. Wenn du die Asana wählst, die dir am schwersten fällt, dann wird der Trainingseffekt am größten sein.

Das gilt auch geistig. Wenn du dich dazu überwindest immer wieder etwas zu tun, dass deinem Geist und Verstand einfach nicht gefällt, wo dein innerer Schweinehund laut aufheult, dann wirst du immer mehr zu deines eigenen Verstandes Meister. Du verstehst, dass es gar nicht so sehr darum geht, was dein Geist und Verstand dir vorschreiben, sondern dass du selbst die Regeln aufstellst. Du emanzipierst dich damit immer weiter von deinem Kopf. Dies wird dich freier und gelassener, glücklicher und ausgeglichener machen.

Und das Gute kommt zum Schluss

Und weißt du, was am Ende geschieht? Du wirst sehen, dass etwas was dir schwer gefallen ist, was du gar nicht mochtest, auf einmal ganz leicht wird, so dass es für dich fast natürlich ist, diese Asana zu üben. Denn alles was wir nicht beherrschen ist schwer wenn wir es neu lernen, doch mit der Zeit und regelmäßigem üben wird alles leicht und natürlich für uns.

Und du wirst wahrscheinlich eine neue Lieblingsasana entwickelt haben. So lernst du, dass deine Abneigung nur eine Illusion deines Geistes ist, die du ganz leicht überwinden kannst.

Jetzt kannst du dich fragen, welches denn deine „least-favorite“ Asana ist, und dann übe sie einfach mal ein paar Wochen lang jedes Mal wenn du Yoga machst.

Und ja, wenn du diese Asana dann richtig magst…dann such dir eine neue. Genau, die die dir jetzt am wenigsten gefällt.

Termine

MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
27
28
29
30
1
2
3
Veranstaltungen für September

27

Veranstaltungen für September

28

Veranstaltungen für September

30

Veranstaltungen für Oktober

1

Veranstaltungen für Oktober

2

Veranstaltungen für Oktober

3

4
5
6
7
8
9
10
Veranstaltungen für Oktober

4

Veranstaltungen für Oktober

5

Veranstaltungen für Oktober

6

Keine Veranstaltungen
Veranstaltungen für Oktober

7

Veranstaltungen für Oktober

8

Veranstaltungen für Oktober

9

Veranstaltungen für Oktober

10

11
12
13
14
15
16
17
Veranstaltungen für Oktober

11

Veranstaltungen für Oktober

12

Veranstaltungen für Oktober

13

Keine Veranstaltungen
Veranstaltungen für Oktober

14

Veranstaltungen für Oktober

15

Veranstaltungen für Oktober

16

Veranstaltungen für Oktober

17

18
19
20
21
22
23
24
Veranstaltungen für Oktober

18

Veranstaltungen für Oktober

19

Veranstaltungen für Oktober

20

Keine Veranstaltungen
Veranstaltungen für Oktober

21

Veranstaltungen für Oktober

22

Veranstaltungen für Oktober

23

Veranstaltungen für Oktober

24

25
26
27
28
29
30
31
Veranstaltungen für Oktober

25

Veranstaltungen für Oktober

26

Veranstaltungen für Oktober

27

Keine Veranstaltungen
Veranstaltungen für Oktober

28

Veranstaltungen für Oktober

29

Veranstaltungen für Oktober

30

Veranstaltungen für Oktober

31

1
2
3
4
5
6
7

Folge mir

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Meditation

Wie lerne ich schnell meditieren – Die 11 besten Tipps vom Meditationslehrer

Meditieren ist das Nr.1 Antibiotikum für deinen Geist. Hier gebe ich dir als Meditationslehrer 11 Tipps, wie du schnell meditieren lernst.

Free 10 Days Meditation for Beginners Challenge

Hello friends and tribe! How are you today?Do you want to start with meditation? Maybe at home?Here is my newand free meditation for beginners challenge!Please share and like!The FREE 10 Days Meditation for Beginners Challenge - Learn meditation at homeEven if you...

15 Minutes Easy Heart-Opening Meditation

With this short and easy-to-follow guided meditation you will visualize how you open your heart, and how you send out positive and loving energy. This will develop a positive mindset and the feeling that you are connected. With life, the universe, everyone.

Yoga

10 mal die beste Yoga Musik für dein Herz – Teil 3

Dies ist der dritte Tei von 10 mal die beste Yoga Musik dein Herz. Viel Spaß beim durchhören

10 mal die beste Yoga Musik für dein Herz – Teil 2

Dies ist 10 mal die beste Yoga Musik dein Herz – Teil 2. Viel Spaß beim mitsingen.

10 mal die beste Yoga Musik für dein Herz – Teil 1

Dies ist meine Playlist für die am meisten Herzen berührendste Musik für deine Yogastunden oder deine Yoga Praxis. Dies ist Musik für deine Seele.

Dein Yin Yoga Special kommt am 28.03.21

Dein Yin Yoga Special zum Ende der Fastenzeit.
7 Tage Yin Yoga, 7 Chakren harmonisieren, klären, reinigen.
Morgens von 7:00 Uhr bis 8:15 Uhr vollkommen kostenlos!

Hatha Yoga – 5 Tipps um deine Praxis erfolgreich zu vertiefen

In diesem Beitrag geht es um deinen Weg zum fortgeschrittenen Hatha Yoga. Ich erkläre dir, wie du dort hinkommst, was wichtig ist, und was dir helfen wird.

Yoga für den unteren Rücken – Überraschend einfach

Dies ist deine Yogastunde bei Problemen mit dem unteren Rücken. Wenn du sie täglich wiederholst, können diese Yoga-Übungen deinen unteren Rücken stärken.
Yoga für den unteren Rücken stabilisiert deine Körpermitte und macht diese belastbarer.

Meine 5 Lieblings-Affirmationen für schöne Yogastunden

Ich teile meine fünf liebsten Affirmationen mit dir. Diese bringen Einsicht, Herzöffnung und Verbundenheit. Du kannst sie in Yogastunden oder geführten Meditationen verwenden.

Deine allererste Yogastunde – 60 Minuten Super Anfänger Yoga

Deine allererste Yogastunde besteht nicht aus verrückten Verrenkungen, sondern hauptsächlich aus Entspannung und bei dir selbst ankommen. Hört sich nicht anstrengend an? Stimmt. Dann mal los, schnapp dir was bequemes und leg’ los!

Online Yogastunden und Yogakurse – Einfach dabei sein

Hallo liebe Freunde, hier erkläre ich euch wie ihr ganz einfach und in wenigen Schritten bei den Yogastunden dabei sein könnt.

Hast du eine Frage?

11 + 10 =

Ebook-der magische trick der dein leben verändern wird-jammerfasten-freude-frieden-zufriedenheit

Der magische Trick, der dein Leben verändern wird!

Jetzt das Ebook kostenlos downloaden

Hey du Liebe/r,

du möchtest deinem Leben einen Aufwärtsschub geben? Du hast viel Stress und weißt manchmal gar nicht wo dir der Kopf steht? Oder du möchtest einfach so mehr Freude, Zufriedenheit, Leichtigkeit und Anstrengungslosigkeit in deinem Leben?

 

Dann schnapp dir das KOSTENLOSE Ebook und lerne einen einfachen Trick, der dein Leben mega werden läßt!

Du hast dich soeben angemeldet. Bitte schau in dein Postfach, um deine Anmeldung zu bestätigen und die Email mit dem Downloadlink zu erhalten.

Pin It on Pinterest